Jetzt spenden! Und Sonnen-Stunden unterstützen
Menu
Sonnen-Stunden Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche
Sonnen-Stunden sagt Danke!
Ge
fühle und Eindrücke

Kontakt: 07151 / 908716
E-Mail: info@sonnen-stunden.de

Rückblick > Rückblick 2015

Unser Ausflug in das "Theater unterm Regenbogen"

03.12.2015

Mit einem wunderbaren Weihnachts-Marionettenspiel wurden die Patientenkinder von der Kinder-Krebs-Hilfe „Sonnen-Stunden“ ins Traumland verführt. 


Im „Theater unterm Regenbogen“ in Waiblingen spielte Veit Utz Bross das Stück „Von der Prinzessin, dem Bäckerjungen und dem Fuchs“. Es war eine Reise, die vor langer, langer Zeit stattfand.  Als es noch eine Prinzessin, eine Königin und ein Schloß gab. Die Bühne wird vom Puppenspieler Bross und seiner Frau selbst gestaltet. Das Bühnenbild und die Dekorationswände und die unzähligen Marionetten mit ihrem ganz eigenen Charakter werden selbst gestaltet und hergestellt.


Das Stück wurde von Peter Kundmüller, dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins des „Theaters unterm Regenbogen“, geschrieben. Es spielt  zum einen von der gütigen Königin, die zugleich sehr streng zu ihrer Tochter ist. Die Prinzessin muss lernen, eine richtige Prinzessin zu werden und soll immerzu die kostenbaren Perlen polieren. Welches der Prinzessin überhaupt keinen Spaß macht. Es spielt zum anderen vor der Kulisse der Stadtmauer Waiblingens in der Hütte des Bäckers. Der Bäcker ist ein böser buckliger Meister, der seinen Bäckerjungen immerzu nur befiehlt ,die Backstube zu putzen und zu fegen. Aber dieser hatte doch den Wunsch Brot backen zu lernen – dafür hatte sein Vater dem Bäckermeister viel Geld bezahlt. Der Junge war über dieses viele Putzen gar nicht begeistert.
Da kam ein kleines Füchslein und brachte mit seiner Schlauheit Rettung für die streng erzogenen Kinder. 


Der Puppenspieler Veit Utz Bross kann mit seiner Fähigkeit vieler geheimnisvoller Stimmlagen einem das Gefühl geben, man wäre mitten in dieser lange zurückliegenden Zeitepoche. Es ist absolut faszinierend in diesem Theater zu sitzen, dem Puppenspieler zu lauschen und dabei in die Geschichte einzutauchen. Fürchten mussten sich unsere Kinder aber auch vor dem bösen buckeligen Bäckermeister nicht. Der Puppenspieler ist immer direkt hinter den Puppen zu sehen und vermittelt somit indirekt, dass es „nur“ eine Geschichte ist. Aber es dauert nicht lange und alle schauten nur noch gebannt auf die Hauptdarsteller, die Puppen.

Unsere Kinder in der ersten Reihe waren mittendrin im Zauber des Puppenspiels und winkten dem Füchslein kurz zu, wenn es auf der Bühne vorbeilief, auf Höhe des Publikums kurz innehielt und dann weiter lief, um dem Bäckerjungen zu helfen.

Selbst unsere Kleinsten ließen sich vom Marionettenspiel verzaubern und verfolgten aufmerksam die Geschichte. Und auch auf die Erwachsenen sprang der Funke der Begeisterung für das Marionettentheater über.


Dem Schirmherrn Konrad Jelden, Polizeipräsident a. D., von der Kinder-Krebs-Hilfe „Sonnen-Stunden“ ist es ein großes Anliegen, dass bei dieser Weihnachtseinstimmung keine der betroffenen Patientenfamilien vergessen wird. Es sind immer alle Kinder, die an der schlimmen Krankheit Krebs erkrankt sind sowie deren dazugehörigen Familien wie Geschwister und Großeltern aufs Herzlichste eingeladen.  

Der Verein Kinder-Krebs-Hilfe „Sonnen-Stunden“ aus Waiblingen möchte sich ganz herzlich bei dem Förderverein des „Theater unterm Regenbogen“ und seinem Marionettenkünstler Veit Utz Bross für die Einladung in die zauberhafte Welt der Marionetten bedanken. 

Hinweis: Vergrößerte Ansicht der Fotos durch Mausklick auf das jeweilige Foto.

Kinder-Krebs-Hilfe Sonnen-Stunden im Theater unterm Regenbogen